Mobil

Poroschenko warnt vor Gefährdung historischen Dialogs

19.02.2018 р., 12:35

Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hat bei dem Treffen mit der polnischen Delegation mit dem Premierminister Mateusz Morawiecki an der Spitze im Rahmen der Sicherheitskonferenz in München die Regierung Polens vor Handlungen gewarnt, die die positiven Errungenschaften im historischen Dialog gefährden können. "Der Staatschef hat seine Besorgnis wegen der kürzlich vom polnischen Parlament verabschiedeten Änderungen am Gesetz über das Institut für Nationales Gedächtnis der Republik Polen geäußert. Er hat die polnische Regierung aufgerufen, sich der Schritte zu enthalten, die die erzielten positiven Errungenschaften im bilateralen Dialog zu historischen Fragen einer Gefahr aussetzen können", meldet der Pressedienst des ukrainischen Staatsoberhauptes.Früher hat Präsident Polens Andrzej Duda seine Enttäuschung wegen der Ergebnisse der Verhandlungen von Vizepremierministern der Ukraine und Polens, Pawlo Rosenko und Piotr Glinski bei einer Pressekonferenz in Warschau geäußert.

Poroschenko warnt vor Gefährdung historischen Dialogs

Nachrichten zum Thema