Iryna Nosdrowska beerdigt

9.01.2018 р., 18:55

Der Chef der Kriminalpolizei der Ukraine Wjatscheslaw Abrosjkin teilte mit, dass der mutmaßliche Mörder der Menschenrechtlerin Iryna Nosdrowska seine Schuld nicht anerkennt.
Zuvor veröffentlichten Massenmedien Berichte, der Festgenommene hätte seine Tat gestanden.
„Es geht um kein offenes Geständnis des Verdächtigen. Ausschließlich dank der gesammelten Masse von Beweisgegenständen haben wir den Verdächtigen festgestellt“, - schrieb Abrosjkin am Dienstagvormittag auf seiner Facebook – Seite. „Ich sprach persönlich mit der Person, die wir mit Grund des begangenen Verbrechens verdächtigen. Der Mensch bereut seine Tat nicht“, - fügte der Chef der Kriminalpolizei hinzu. Am 1. Januar wurde in einem Fluss bei Kiew die unbekleidete Leiche einer jungen Frau gefunden. Die 38-jährige Iryna Nosdrowska, die kurz vor Silvester auf dem Weg von der Hauptstadt in ihr Heimatdorf Demydiw verschwand, wurde offenbar ermordet. Nach vorläufigen Ermittlungsergebnissen starb sie an zahlreichen Stich – und Schnittwunden im Halsbereich. Am Dienstag wurde Iryna Nosdrowska in Demydiw beerdigt.
 

Iryna Nosdrowska beerdigt