Mobil

Donbass: Weihnachtsfrieden zweimal gebrochen

26.12.2017 р., 09:25

Ungeachtet der gegenseitigen Einhaltung der Waffenruhe den gestrigen Tag hindurch haben die russischen Okkupationstruppen doch bei Einbruch der Dunkelheit von der Provokation Gebrauch gemacht. Sie haben die Stellungen der Regierungseinheiten im Raum der Antiterroroperation (ATO) im Donbass zwei Mal abgefeuert. Eingesetzt wurden dabei die von den Minsker Abkommen verbotenen Waffen. Die ukrainischen Militärs haben in beiden Fällen kein Gegenfeuer eröffnet. Die Einheiten der Streitkräfte der Ukraine gewährleisten die Erfüllung von allen Maßnahmen zur Einhaltung des Waffenstillstandes die ganze Kontaktlinie entlang. Sie halten strikt die Abkommen von Minsk ein. Infolge der feindlichen Beschüsse ist kein ukrianischer Soldat betroffen, meldet das ATO-Pressezentrum.

Donbass: Weihnachtsfrieden zweimal gebrochen

Nachrichten zum Thema