Mobil

"Humanitäre" FSB-Hilfe

4.12.2017 р., 12:35

Der neubestellte Anführer der „Volksrepublik Luhansk“ erklärte, er unterhalte Beziehungen zu Geheimdienst „FSB“, Putins Verwaltung und Assistent von Russlands Präsident Wladislaw Surkow. Mit seiner „Erklärung“ wandte sich Pasetschnik an die Bewohner der zeitweilig okkupierten Donbass – Bezirke. Er sagte, er und die ganze „Führung der Volksrepublik Luhansk hätten konstruktives Zusammenwirken“ mit dem FSB in die Wege geleitet. Außerdem „erwiesen FSB und Putins Verwaltung humanitäre Unterstützung an die Volksrepublik Luhansk“. Welche „humanitäre Unterstützung“ der Geheimdienst FSB erweisen könnte, bleibt dahin.
 

"Humanitäre" FSB-Hilfe

Nachrichten zum Thema