Mobil

Gipfel der Östlichen Partnerschaft in Brüssel

24.11.2017 р., 10:47

Die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder und sechs Länder der Östlichen Partnerschaft werden am Freitag beim 5. Gipfel in Brüssel die zukünftige Zusammenarbeit erörtern und das Fazit ziehen, was nach dem Gipfeltreffen in Riga im Jahr 2015 erreicht worden ist, teilte der europäische hochrangige Beamte den Journalisten mit. "Der Zustand der Zusammenarbeit zeigt heute, dass diese Partnerschaft produktiv ist. Sie setzt fort, sich zu verstärken und zu vertiefen. Wir wünschen eine Partnerschaft mit weit ausgreifenden Plänen, aber auch eine Partnerschaft, die realistisch und glaubwürdig bleibt", sagte der EU-Funktionär Journalisten unter Bedingung der Anonymität. Es wurde Journalisten auch mitgeteilt, dass die Tagesordnung des Gipfels der Östlichen Partnerschaft die Erörterung der Konflikte in den Teilnehmerländern nicht vorsieht. Am Programm der EU "Östliche Partnerschaft" nehmen Aserbaidschan, Armenien, Weißrussland, Georgien, Moldawien und die Ukraine teil. Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, ist beim Gipfel in Brüssel präsent. Auf dem Treffen mit dem EU-Ratspräsidenten Donald Tusk am Donnerstag hat der ukrainische Staatschef die Frage zur Verlängerung der Sanktionen gegen Russland und zur weiteren Strategie der Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und der EU angeschnitten.  Tusk hat Poroschenko versichert, dass die EU die gesetzwidrige Annexion der Krim nie anerkennen werde.

Gipfel der Östlichen Partnerschaft in Brüssel

Nachrichten zum Thema