EU-Parlament billigt Handelsvergünstigungen für Ukraine

14.09.2017 р., 12:06

In Straßburg wurde das EU-Reglement über die Gewährung der befristeten zusätzlichen Handelspräferenzen für die Ukraine unterschrieben, teilte der Vertreter der Ukraine in der Europäischen Union, Mykola Totschizkij, mit. Das Rechtsakt der Europäischen Union tritt seit dem 1. Oktober des laufenden Jahres in Kraft. Zugleich werden die manchen zusätzlichen Handelspräferenzen ab dem 1. Januar 2018 für die ukrainischen Hersteller gelten. Der Ukraine werden für den Zeitraum von drei Jahren sogenannte Nullzinskontingente gestattet, die für Tomaten bei jährlich 3.000 Tonnen, für Weizen bei 65.000 Tonnen, für Mais bei 625.000 Tonnen, für Gerste bei 325.000 Tonnen und für Hafer bei 4.000 Tonnen liegen. Die EU-Handelspräferenzen gelten für einen Zeitraum von drei Jahren und sind eine Ergänzung zum Vertrag über eine vertiefte und umfassende Freihandelszone zwischen der EU und der Ukraine.

Nachrichten zum Thema