"Gouverneur-Wahlen" nicht anerkannt

12.09.2017 р., 00:00

Die Europäische Union erkannt die sogenannten „Gouverneur-Wahlen“ nicht an, die am 10. September in Sewastopol durchgeführt wurden. So heißt es in einer Erklärung, die vom Europäischen Dienst für Auswärtiges veröffentlicht wurde. Die Europäische Union hat die rechtwidrige Annexion der Krim und Sewastopols durch die Russische Föderation nicht anerkannt und deswegen erkennt sie die Durchführung der Wahlen auf der Halbinsel Krim nicht an.
„Jedermann, der auf der Halbinsel Krim gewählt worden ist, und beansprucht, die Krim und Sewastopol zu „repräsentieren“, wird nicht als Vertreter jener Territorien anerkannt, die ukrainisch sind. Die Europäische Union bleibt unerschütterlich bei seiner Unterstützung für territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine“, - heißt es in der Erklärung.
 

"Gouverneur-Wahlen" nicht anerkannt

Nachrichten zum Thema