Arbeitsgruppe für Sicherheit setzt ihre Arbeit fort

27.08.2015 р., 11:15

Die Arbeitsgruppe für Sicherheit hat heute ihre Arbeit im Rahmen der Tagung der Kontaktgruppe zur Regelung des Ukraine-Konfliktes in Minsk fortgesetzt, meldet die Agentur Interfax unter Berufung auf das Außenministerium von Belarus. Eine Quelle in der Untergruppe teilte mit, dass die Abstimmung des Dokumentes über den Abzug von schweren Waffen mit einem Kaliber unter 100 mm sehr schwerfalle. Es gebe keinen Konsens zu einigen Fragen. Es handle sich um umstrittene Strecken der Kontaktlinie entlang, so die Quelle. Darüber hinaus hat sie nicht ausgeschlossen, dass das Dokument über den Abzug von schweren Waffen mit einem Kaliber unter 100 mm vor dem nächsten Treffen der Kontaktgruppe am 8. September kaum paraphiert werde. Die Untergruppe für politische Fragen der Ukraine-Kontaktgruppe hat sich ihrerseits vereinbart, im September wöchentlich zusammenzutreten.

Nachrichten zum Thema