Mobil

IWF erwartet Unterstützung der Werchowna Rada

26.05.2017 р., 10:35

Die Mission des Internationalen Währungsfonds (IWF) mit Ron van Roden an der Spitze hat eine Bilanz ihrer 10-tägigen Arbeit in der Ukraine gezogen. Die Vertreter des IWF und der ukrainischen Regierung haben fruchtbare Diskussionen über Renten- und Bodenreform, Antikorruptionsreform durchgeführt. Es wurde deutlich gemacht, dass diesbezügliche Gesetzesvorlagen verbessert werden müssen. Und das ukrainische Parlament, die Werchowna Rada, soll diese Gesetze unterstützen. Der amtierende Chef der Nationalen Bank der Ukraine (NBU), Jakiw Smolij betonte zuvor, dass die IWF-Mission mit der ukrainischen Regierung zu vier Richtungen arbeite: Renten- und Landreform, Antikorruptionsreform sowie die Strategie der staatlichen Banken. Im laufenden Jahr erwarte die Ukraine im Rahmen des Programms der Zusammenarbeit mit dem Fonds $4,5 Milliarden, im Jahr 2018 – über 3 Milliarden US-Dollar, so der amtierende NBU-Chef.

Nachrichten zum Thema