Mobil

Folter und grausame Behandlung auf Krim

16.03.2017 р., 15:00

In den Gefängnissen der annektierten Krim foltert man nach wie vor Festgenommene. Dies erklärte die Leiterin der UN – Beobachtermission für Menschenrechte Fiona Fraiser, - berichtet Radio Liberty. „Häftlinge werden weiterhin nach Russland übergeführt, wo wir Verweigerung medizinischer Hilfe und mindestens einen Tod von Festgenommenem dokumentierten“, - berichtete Fiona. Ihr zufolge würden Folter und grausame Behandlung den faktischen Machthabern auf der Halbinsel erlauben, notwendige Geständnisse zu erhalten, - unterstrich Frau Fraiser.
 

Nachrichten zum Thema