Sitzung des UN-Sicherheitsrats zu Donbass

3.02.2017 р., 13:03

Die Abkommen von Minsk bleiben ein einziger Weg zur friedlichen Regelung des Konfliktes im Osten der Ukraine, sagte der UN-Botschafter Frankreichs, François Delattre bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrats, die am 2. Februar abgehalten wurde. Großbritannien, die USA, Italien, China und eine Reihe von anderen Ländern unterstützten diese Haltung des französischen Diplomaten. Der britische UN-Botschafter Matthew Rycroft hat die Verantwortung für die Fortsetzung des Konfliktes im Donbass auf Russland und die Separatisten, die es unterstützt, gelegt. Dem UN-Botschafter Großbritanniens zufolge müssen die gegen Russland verhängten Sanktionen nicht gelockert werden, bis Moskau Minsker Abkommen umsetze und die Krim unter die Kontrolle der Ukraine zurückbringe. Diese Haltung vertritt auch die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley.

Sitzung des UN-Sicherheitsrats zu Donbass

Nachrichten zum Thema