Präsidenten der Ukraine und Estlands für Erhaltung der Russland-Sanktionen

23.01.2017 р., 15:05

Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, und die Präsidentin von Estland, Kersti Kaljulaid, haben sich für die Erhaltung von Sanktionen gegen Russland ausgesprochen, bis die Abkommen von Minsk vollständig umgesetzt werden. Das geht aus der gemeinsamen Erklärung der beiden Staatschefs hervor, die sich in Tallinn trafen, berichtet die Agentur UKRINFORM unter Berufung auf den Pressedienst des ukrainischen Staatschefs. Poroschenko und Kaljulaid haben auch die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit im Rahmen der internationalen Organisationen wie der UNO, des Europarats und der OSZE betont. Poroschenko und seine estnische Amtskollegin verurteilten die Aggression Russlands gegen die Ukraine. Sie werden auch weiterhin die Politik der Nichtanerkennung der Annexion der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim führen, heißt es.

Präsidenten der Ukraine und Estlands für Erhaltung der Russland-Sanktionen

Nachrichten zum Thema