Putin für Normandie-Format und Normalisierung der Beziehungen ausgesprochen

23.12.2016 р., 17:15

Der Präsident Russlands, Wladimir Putin, sagte am Freitag in seiner alljährlichen Pressekonferenz in Moskau, er bedauere, dass das Normandie-Format lahm arbeite. Er hat sich aber für weitere Treffen im Normandie-Format ausgesprochen. Bei der Umsetzung der Abkommen von Minsk sei dieses Format nicht besonders effektiv, aber es gebe kein anderes und seine Tätigkeit müsse fortgesetzt werden, meinte Putin. Er hat sogar nicht ausgeschlosen, dass sich die Lage „ohne Normandie-Format ganz schnell verschlechtern werde". Der russische Präsident sagte ferner, dass der Gefangenenaustausch zwischen Kiew und Donbass nach der Formel „alle gegen alle“ stattfinden soll. Auf die angespannten Beziehungen mit der Ukraine eingehend, sagte der russische Staatschef, dass sich die Beziehungen über kurz oder lang normalisieren werden.

Nachrichten zum Thema