Tragödie in Knjashitschi: Präsident will Schuldige bestraft sehen

5.12.2016 р., 09:42

Präsident der Ukraine Petro Poroschenko sprach den Angehörigen der getöteten Polizisten sein Beileid und sein "tief empfundenes Mitgefühl für diesen schweren Verlust" aus. Der ukrainische Staatschef machte darauf deutlich, dass Schuldige bestraft werden müssen. Bei einem Schusswechsel, den sich Angehörige der ukrainischen Polizei, des staatlichen Wachdienstes und des Sondereinsatzkommandos KORD in der Nacht zum Samstag in der Ortschaft Knjashitschi bei Kiew geleistet haben, sind fünf Polizisten getötet worden. Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt diesen tragischen Vorfall. Die Polizei werde bei der Ermittlung mitwirken und nichts verheimlichen, sagte der Sprecher des ukrainischen Innenministeriums Artem Schewtschenko. Der Berater des Innenministers Anton Geraschtschenko seinerseits nannte den Eigenbeschuss eine Verkettung tragischer Umstände.

Tragödie in Knjashitschi: Präsident will Schuldige bestraft sehen

Nachrichten zum Thema