Deutscher Abgeordneter: Sanktionen gegen Russland sollen vorerst bleiben

3.02.2016 р., 10:55

In Deutschland gebe es Verständnis dafür, dass die Sanktionen gegen die Russische Föderation erhalten bleiben müssen, solange der erste Punkt des Minsker Abkommens, nämlich der Waffenstillstand, nicht umgesetzt ist. Dies erklärte der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Angelegenheiten der Europäischen Union Gunther Krichbaum am Dienstag vor Journalisten in Kiew, berichtet ein Korrespondent der ukrainischen Internetzeitung „Europäische Wahrheit“. Der Bundestagsabgeordnete erinnerte daran, dass der nachhaltige Waffenstillstand der erste Punkt der Minsker Vereinbarungen sei. Der wichtigste und allererste Punkt sei es, dass Waffen schweigen müssen, und der zweite Punkt sei es, Waffen abzuziehen, sagte er.

Nachrichten zum Thema