Donbass: Prokationen von Rebellen etwas zurückgegangen

31.12.2015 р., 09:35

Binnen 24 Stunden haben die pro-russischen Separatisten im Raum der Antiterroroperation (ATO) in der Ostukraine die Regierungseinheiten 31 Mal beschossen. Eingesetzt haben die Rebellen Schießwaffen und schwere Maschinengewehre, meldet die Agentur Interfax Ukraine unter Berufung auf das ATO-Pressezentrum. Dem Zentrum zufolge wurde an der Abgrenzungslinie an der Grenze zu den Regionen Donezk und Luhansk geschossen. Ab der Mitternacht, den 31. Dezember gab es keine Provokationen seitens der Separatisten, hieß es.

Nachrichten zum Thema