Mobil

Ungewöhnliche Hilfsgüter für Separatisten

23.02.2018 р., 14:35

In den okkupierten Bezirken der Gebiete Donezk und Luhansk sind etwa 200 russische Offiziere eingetroffen. Dies teilt man im Pressezentrum des ATO-Hauptquartiers mit. „Um die Kontrolle über den zeitweilig okkupierten Teil des Donbass und rechtswidrige Formationen nicht zu verlieren, haben neulich die Kreml – Kuratoren ungewöhnliche Hilfsgüter abgeschickt – etwa 200 höhere Offiziere“, -teilt man im Hauptquartier mit. Nach Informationen der Aufklärung sind das wahrscheinlich Vertreter regulärer Militärformationen der Russischen Föderation, die auf dem Übungsplatz „Ost“ nahe der Ortschaft Manujlowka untergebracht wurden. Es wird hervorgehoben, dass die russischen Militärs ihre „Kollegen“ in Militärverbänden der Separatisten ablösen werden.
 

Ungewöhnliche Hilfsgüter für Separatisten

Nachrichten zum Thema