Mobil

Volker mit freigelassenen Geiseln getroffen

25.01.2018 р., 16:03

Der US-Sondergesandte für Donbass, Kurt Volker, und die US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Jovanovic, haben sich an diesem Donnerstag mit den freigelassenen ukrainischen Geiseln getroffen, teilte die Vertreterin der Ukraine in der Arbeitsgruppe für Humanitäres im Rahmen der trilateralen Kotaktgruppe zur Regelung des Ukraine-Konfliktes, die Vizeparlamentschefin, Iryna Heraschtschenko, mit. „Es ist sehr wichtig, dass unsere amerikanischen Partner aus Mund der Freigelassenen die Wahrheit über Foltern und Erniedrigungen, Zwangsarbeit, Abwesenheit des Zuganges zu Medizin, Verbot für Telefongespräche mit Angehörigen gehört hatten“, schrieb Heraschtschenko in Face book. Zugleich machte sie deutlich, dass „die Freilassung aller, die noch in Gefängnissen der sogenannten „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk und in Russland bleiben, im Mittelpunkt des Treffens stand“. Kurt Volker seinerseits schrieb in Twitter, dass „die russischsprachigen im Donbass gebürtigen Menschen ihm über Missbräuche in Gefangenschaft und über die Verschlimmerung des Lebens der örtlichen Bevölkerung im okkupierten Donbass mitgeteilt haben“.

Volker mit freigelassenen Geiseln getroffen

Nachrichten zum Thema