Mobil

Donbass: Waffenruhe nach wie vor gebrochen

1.12.2017 р., 09:35

In den letzten 24 Stunden haben die illegalen bewaffneten Formationen die Stellungen der Regierungseinheiten im Raum der Antiterroroperation (ATO) im Donbass 25 Mal unter Feuer genommen, meldet das ATO-Pressezentrum am Freitagmorgen. "Die Kämpfer haben gestern die Waffenruhe an der ganzen Kontaktlinie im Donbass 25 Mal gebrochen. Sie haben dabei die von Minsker Abkommen verbotenen Waffen insbesondere Mörser, Granatwerfer und Schusswaffen eingesetzt. Die ukrainischen Militärs haben als Antwort auf die Feuertätigkeit des Gegners mit Granatwerfern und Schusswaffen geschossen. Infolge der feindlichen Beschüsse wurde unser Soldat verwundet", meldet das ATO-Pressezentrum. Richtung Luhansk bleibe ein Epizentrum der bewaffneten Instabilität, heißt es.

Nachrichten zum Thema