Mobil

Ukraine zahlt Milliarden für Lagerung von Atommüll

10.11.2017 р., 13:25

Die Ukraine habe Russland seit 2005 $2 Milliarden für die Lagerung abgebrannter Kernbrennstoffe bezahlt, sagte die US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch. "Die Ukraine hat Russland seit 2005 zwei Milliarden Dollar gezahlt. Dieses Geld könnte die Ukraine in die Modernisierung von Energieerzeugern investieren", sagte sie. Im Rahmen der Diversifizierung der Quellen der Kernbrennstofflieferungen an ukrainische Kernkraftwerke und der Reduzierung der Abhängigkeit von einer einzigen Quelle - des russischen Brennstabherstellers TVEL - hat der staatliche Energiekonzern der Ukraine Energoatom im April 2014 eine Vereinbarung mit dem US-amerikanischen Konzern Westinghouse abgeschlossen, der in seinem Werk in Schweden Brennstoff produziert. Im ersten Halbjahr 2017 hat Energoatom den Anteil der Kernbrennstofflieferungen aus Russland von 58 Prozent auf 49 Prozent reduziert, während der Anteil der Lieferungen von Westinghouse bei 51Prozent lag. Anfang Juni 2017 sagte Präsident der Ukraine Petro Poroschenko, dass die Ukraine bis Ende 2017 die Lieferungen aus Russland bis auf 45Prozent reduzieren sollte.

Nachrichten zum Thema