Mobil

Kriminologe: Ziel von Mordanschlag in Kiew war mutmaßlich anderer Mann

27.10.2017 р., 12:30

Die Explosion, die sich am 25. Oktober Abend in Kiew ereignete, war wahrscheinlich ein Mordanschlag auf den getöteten Oberstleutnant der Polizei Mychailo Mormil, nicht aber auf den Parlamentsabgeordneten Ihor Mossijtschuk. Dies hat dem Sender „Hromadske Radio“ die Juristin-Kriminologe Hanna Maljar mitgeteilt. Zu einer solchen Schlussfolgerung kam sie, nachdem sie ein Video von einer Beobachtungskamera analysiert hatte. „Auf dem Video sieht man, dass im Moment der Explosion sich gerade der Verunglückte, der im Haus wohnte, am nächsten zum Epizentrum befindet. Mossijtschuk selbst war in einer bestimmten Entfernung“, - sagte Maljar. Bei der Staatsanwaltschaft und bei vielen Massenmedien nennt man Mychajlo Mormil „zufälliger Passant“. Der Sprengsatz war ferngesteuert, - so die Polizei.
 

Kriminologe: Ziel von Mordanschlag in Kiew war mutmaßlich anderer Mann

Nachrichten zum Thema