Mobil

Auf Malta Journalistin durch Autobombenanschlag getötet

17.10.2017 р., 16:45

Auf Malta wurde infolge eines Autobombenanschlags die regierungskritische Journalistin Daphne Caruana Galizia getötet. Die 53-jährige Caruana Galizia hatte mehrfach Korruptionsvorwürfe gegen Vertraute von Regierungschef Joseph Muscat erhoben und mit ihren Berichten erreicht, dass Muskat wegen der Vorwürfe im Zusammenhang mit „Panama Papers“ vorgezogene Neuwahlen ansetzte. Zwei Wochen vor ihrem Tod teilte Galizia der Polizei mit, dass sie mehrmals bedroht wurde. Muskat sprach nach dem Attentat auf die Journalistin von einer „barbarischen“ Tat und einem „schwarzen Tag für unsere Demokratie und unsere Meinungsfreiheit“.
 

Nachrichten zum Thema