Mobil

EBWE wegen Privatisierung in Ukraine enttäuscht

6.10.2017 р., 15:10

Die Ukraine brauche für die Beschleunigung des Wirtschaftswachstums und der Heranziehung der ausländischen Investoren den Prozess der Privatisierung loslösen. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung EBWE sei nach wie vor bereit, die technische Unterstützung zu leisten und für einige Objekte als der Käufer der Minderheitsbeteiligung aufzutreten, sagte der EBWE-Direktor für Osteuropa und den Kaukasus, Francis Malige. "Es gibt keine Ergebnisse der Privatisierung. Und das ist einer der größten Misserfolge", stellte er fest. "Diese Privatisierung ist nicht in Interesse des Staates", so der EBWE-Vertreter. Seiner Meinung nach kann die Situation durch die von der Regierung an die Werchowna Rada eingebrachte neue Gesetzesvorlage zu der Privatisierung sowie der politische Wille verbessert werden. Auf die Umfänge der Investitionen der EBWE in die Ukraine eingehend, hat der Vertreter der Bank seinen Wunsch bestätigt, jährlich in die Projekte im Land rund eine Milliarde Euro zu investieren. "Sobald das Investitionsklima sich verbessert, werden wir mehr Projekte ins Leben rufen", fügte Francis Malige hinzu.

Nachrichten zum Thema