Mobil

Volker: Russlands Vorschlag für UN-Friedensmission teilt Ukraine

18.09.2017 р., 11:46

Der neu ernannte US-Gesandte für die Ukraine, Kurt Volker, meint, dass der Vorschlag Russland über die Stationierung der Friedensstifter im Donbass die Ukraine weiter teilen und nicht den Konflikt regeln werde. "Es war sehr interessant in der vorigen Woche zu sehen, wie Russland die Friedensmission, die Mission der UNO anbietet. Russland erklärte früher, dass es nicht unterstützen wird, was nach den Konsultationen im Normandie-Format mit den USA und anderen vorgeschlagen wurde. Die Einzelheiten dessen, was vorgeschlagen wurde, werden meines Erachtens in Wirklichkeit die Ukraine noch mehr teilen. Sie werden das Problem nicht lösen", sagte Volker im Rahmen des 14. jährlichen Treffens der Europäischen Strategie von Jalta (YES) in Kiew. Dabei meinte der Sondervertreter des US-Außenministeriums, dass die Tatsache des Vorschlages Russlands wichtig und einem Studium wert sei. Seinen Worten nach müsse die Ukraine überzeugt sein, dass die Friedensmission zur Wiederherstellung der territorialen Integrität beitragen und das Territorium der Ukraine nicht teilen wird.

Nachrichten zum Thema