Präsident Moldawiens stellt Einsatz im Manöver ein

6.09.2017 р., 16:10

Präsident Moldawiens Igor Dodon hat den Beschluss der Regierung über den Einsatz der moldauischen Armeeangehörigen an den Übungen Rapid Trident-2017 in der Ukraine eingestellt. Die Regierung Moldawiens habe dem Präsidenten zufolge das Gesetz über die staatliche Sicherheit verletzt. „Laut der Verfassung ist die Republik Moldawien ein neutraler Staat. Und die moldauischen Armeeangehörigen dürfen nicht an Militärübungen teilnehmen, die unter der Ägide eines jeden Militärblocks durchgeführt werden. Zugleich stehen wir dem Einsatz der moldauischen Militärs bei den UNO-Friedensmissionen nicht in Wege“, schrieb Präsident Moldawiens in Facebook. Die Regierung Moldawiens hat am 6. September über den Einsatz der moldauischen Armeeangehörigen in den Militärübungen beschlossen. Der Regierungschef Pawlo Filip machte deutlich, dass Präsident Dodon keine gewichtigen Gründe habe, um den Einsatz des moldauischen Kontingents am internationalen Manöver zu verbieten.

Nachrichten zum Thema