Mobil

Donbass: Waffenruhe nach wie vor gebrochen

6.09.2017 р., 09:15

In den letzten 24 Stunden haben die illegalen bewaffneten Formationen die Regierungseinheiten im Raum der Antiterroroperation (ATO) im Donbass 32 Mal abgefeuert. Es gibt keine Betroffenen in den ukrainischen Einheiten, meldet das ATO-Pressezentrum. "Gestern haben die russischen Okkupationseinheiten die Regierungseinheiten im Donbass 32 Mal unter Feuer genommen. Darunter 20 Beschüsse werden als gezielt bezeichnet. Die Kämpfer haben keine schweren Waffen eingesetzt“, heißt es in der Mitteilung.

Donbass: Waffenruhe nach wie vor gebrochen

Nachrichten zum Thema