Mobil

Erhöhung von Gas-Tarifen abgelehnt

20.07.2017 р., 10:45

Die Regierung der Ukraine hat in die Erhöhung von Gas-Tarifen, die in einem Finanzplan des ukrainischen Gas-Monopolisten „Naftogas“ einkalkuliert worden war, nicht eingewilligt. Den Finanzplan von „Naftogas“, wo eine Erhöhung von Gas-Tarifen vorgeschlagen wurde, hat man gebilligt, aber mit einer grundlegenden Veränderung. Der Vize-Premier Stepan Kubiw plädierte dafür, im Finanzplan die Preise zum 1. April 2017 beizubehalten. Das heißt, die Bevölkerung hat weiterhin 6.879,- Hriwnja für 1000 Kubikmeter Gas(umgerechnet etwa 229 Euro) zu zahlen. Im Finanzplan-Entwurf sollte der Gaspreis um 19 Prozent steigen.
 

Erhöhung von Gas-Tarifen abgelehnt

Nachrichten zum Thema