Mobil

Außenministerium verlangt Freilassung ukrainischen Journalisten

29.06.2017 р., 15:48

Das Außenministerium der Ukraine ruft die Weltgemeinschaft auf, alle Maßnahmen für die Freilassung des in Russland ungesetzlich festgehaltenen Journalisten Roman Suschtschenko zu treffen. Das geht aus der Erklärung der Außenbehörde hervor. „Das Außenministerium der Ukraine drückt seinen entschlossenen Protest im Zusammenhang mit dem Beschluss des Lefortowo-Bezirksgerichts in Moskau über die Verlängerung der Haft für den Journalisten für drei Monate bis zum 30. September 2017 aus“, erklärten die ukrainischen Diplomaten. Das Außenministerium der Ukraine macht deutlich, dass „die ungesetzliche Haft von Suschtschenko in Russland infolge einer fiktivern Anschuldigung sowie die politisch motivierte Behandlung im Gericht von der Abwesenheit eines Rechtssystems in diesem Land zeuge“. Die ukrainischen Diplomaten verlangen, den ukrainischen Journalisten umgehend freizulassen. Der Korrespondent der ukrainischen Nachrichtenagentur UKRINFORM in Frankreich, Roman Schuschtschenko, wurde am 30. September 2016 in Moskau festgenommen. Der russische Geheimdienst FSB wirft Roman Suschtschenko Spionage vor. Kiew hält die Festnahme des ukrainischen Bürgers in Moskau für eine geplante Provokation.

Nachrichten zum Thema