Mobil

Rada will Gesetzesvorlage über Reintegration Donbass behandeln

27.06.2017 р., 13:50

Der Gesetzentwurf über die Wiedereingliederung der okkupierten Gebiete im Donbass kann das Parlament, die Werchowna Rada in der nächsten Plenarwoche behandeln. Eine entsprechende Konzeption in Form einer Gesetzesvorlage soll dem Parlament vorgelegt werden, sagte der Parlamentspräsident Andrij Parubi bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Kiew." Die Idee wird erörtert. Es ist auch einer der ambitiösen Pläne, der wir in der nächsten Plenarwoche behandeln wollen", sagte der Rada-Chef. Wie es bereits berichtet wurde, erklärte der Sekretär des Sicherheits- und Verteidigungsetats der Ukraine Olexander Turtschinow am 13. Juni, dass man in der Ukraine die Antiterroroperation (ATO) beenden und zu einem neuen Format der Verteidigung des Landes gegen den Hybridkrieg seitens der Russischen Föderation übergehen muss. Das werde Turchinow zufolge "das Fundament der Minsker Abkommen nur verstärke, da deren Realisierung ohne Regelung der Fragen der Sicherheit und ohne Befreiung des okkupierten ukrainischen Territoriums unmöglich sei". Am 14. Juni erklärte Präsident der Ukraine Petro Poroschenko, er habe beauftragt, einen Gesetzentwurf über die Wiedereingliederung Donbass zu entwickeln. Der Gesetzentwurf stütze sich auf Bedingungen, die in Minsker Vereinbarungen verankert worden sind, hieß es.

Nachrichten zum Thema