Mobil

Frage zur Freilassung ukrainischen Journalisten in Paris angeschnitten

27.06.2017 р., 11:35

Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hat bei den Verhandlungen mit Präsident Frankreichs Emmanuel Macron die Frage über die Freilassung des in Moskau ungesetzlich festgenommen ukrainischen Journalisten Roman Suschtschenko angesprochen, teilte der Sprecher des ukrainischen Staatschefs Wjatscheslaw Zeholko mit. Am heutigen Dienstag, den 27. Juni wird das Gericht in Moskau die Frage über die Verlängerung der Haft für den ukrainischen Journalisten behandeln, schrieb der Anwalt des ungesetzlich verhafteten Journalisten, Mark Fejgin, in Facebook. Der Korrespondent der ukrainischen Nachrichtenagentur UKRINFORM in Frankreich, Roman Schuschtschenko, wurde am 30. September des vorigen Jahres in Moskau festgenommen. Der UKRINFORM-Korrespondent war auf Urlaub und befand sich zu einem Privatbesuch in der russischen Hauptstadt. Er war am Ankunftstag festgenommen worden. Der russische Geheimdienst FSB wirft Roman Suschtschenko Spionage vor. FSB behauptet, Suschtschenko sei Oberst der ukrainischen Militäraufklärung. Kiew hält die Festnahme des ukrainischen Bürgers in Moskau für eine geplante Provokation und verlangt, den Korrespondenten Suschtschenko umgehend freizulassen.

Nachrichten zum Thema