Heraschtschenko: "Volkrepubliken" verzögern Gefangenenaustausch

25.05.2017 р., 11:07

Die Vertreter einiger Gebiete der Donezker und Lugansker Regionen, die nicht unter Kontrolle der Ukraine sind, verlangen, die Verifizierung Gefangenenliste fortzusetzen, obwohl es davon die Personen gibt, die bereits freigelassen worden waren. Dies erklärte die Vizeparlamentschefin, die Vertreterin der Ukraine in der Arbeitsgruppe für Humanitäres im Rahmen der trilateralen Kontaktgruppe zur Regelung der Situation im Donbass, Iryna Heraschtschenko. Sie will sich an die OSZE wenden, um die Einschätzung solcher Forderungen der so genannten "Volksrepubliken" Donezk und Luhansk zu erhalten. Nach den Worten der Vertreterin der Ukraine seien diese Handlungen der "Volksrepubliken" ein Szenario zur Verzögerung der Geiselbefreiung. Die ukrainische Seite habe eine sorgfältige Analyse der Listen von Personen durchgeführt, die die Vertreter der "Volksrepubliken" DNR und LNR zu befreien verlangen. "Unter diesen Menschen sind einige Hunderte, die verzichten, in die von den Russen okkupierten Gebiete zurückzukehren, so Heraschtschenko.

Nachrichten zum Thema