Heraschtschenko: 121 Geisel werden im Donbass gehalten

5.04.2017 р., 10:00

Es sei Kiew bekannt, dass 121 Menschen gesetzwidrig in den so genannten „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk festgehalten werden, sagte die Vizeparlamentschefin Iryna Heraschtschenko heute bei der Sitzung des öffentlichen Rats für Zusammenarbeit mit religiösen Organisationen im Rahmen des Außenministeriums der Ukraine in Kiew, berichtet die Agentur Interfax Ukraine unter Berufung auf den Pressedienst des ukrainischen Parlaments, der Werchowna Rada. Heraschtschenko teilte auch über die Arbeit der Untergruppe für Humanitäres der trilateralen Kontaktgruppe für Regelung des Ukraine-Konfliktes mit. Sie betonte insbesondere den komplizierten Prozess zur Freilassung der Geisel, die gesetzwidrig in den so genannten „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk festgehalten werden. Die Vizeparlamentschefin machte ferner deutlich, dass die ukrainischen Militärs das Abkommen von Minsk strikt einhalten, indem sie die durch dieses Dokument festgesetzte Entflechtungslinie nicht überqueren.

Heraschtschenko: 121 Geisel werden im Donbass gehalten

Nachrichten zum Thema