Poroschenko und Botschafter der EU-Länder über weiteren Druck auf Russland geeinigt

28.03.2017 р., 10:08

Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hat ein Treffen mit den Botschaftern der G7 und der Länder der Europäischen Union in Kiew durchgeführt. Die Seiten kamen zu einer Einigung über die weitere Unterstützung der Reform in der Ukraine und den weiteren Druck auf Russland für die Einstellung seiner Aggression gegen die Ukraine, meldet der Pressedienst des Staatsoberhauptes. "Ein besonderer Augenmerk wurde auf die Zuspitzung der Situation im Donbass angesichts der jüngsten destruktiven Handlungen Russlands in einigen Gebieten Donezker und Luhansker Regionen gelegt, die den friedlichen Prozess und die weitere Umsetzung der Abkommen von Minsk torpedieren", heißt es in der Mitteilung. Die Teilnehmer des Treffens haben sich auch über die Wichtigkeit der Nichtzulassung der Verschlimmerung der humanitären Situation beiderseits der Entflechtungslinie sowie über die Minimierung von negativen Auswirkungen wegen der Beschränkung der Beförderung von Waren für die Zivilbevölkerung im Donbass geeinigt.

Poroschenko und Botschafter der EU-Länder über weiteren Druck auf Russland geeinigt

Nachrichten zum Thema