SBU überprüft russische ESC-Kandidatin

21.03.2017 р., 17:05

Der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) hat ein Dokument über das Einreiseverbot in die Ukraine für die rohlstuhlfahrende Sängerin Julia Samoilowa vorbereitet, die die Russische Föderation bei dem Eurovision Song Contest 2017 in Kiew vertreten soll, sagte der SBU-Chef Wassyl Hryzak. Er persönlich halte ihren Besuch in der Ukraine für nicht zweckmäßig. Samoilowa habe die ukrainische Gesetzgebung verletzt, indem sie 2015 auf der okkupierten Krim auftrat. Sie sei mit Verletzung der festgesetzten Einreiseordnung die Halbinsel besucht. "Meine Haltung ist eindeutig, das Gesetz muss für alle gleich sein. Meines Erachtens darf sie nicht in die Ukraine einreisen", so der Chef des Sicherheitsdienstes der Ukraine. Inzwischen hat der britische Superstar Robbie Williams über seine Bereitschaft erklärt, Russland bei Eurovision 2017 in Kiew zu vertreten. Die Halbfinale von Eurovision Song Contest 2017 finden am 9. und 11. Mai in Kiew statt. Das Finale wird am 13. Mai ausgetragen.

Nachrichten zum Thema