ATO-Raum: Waffenruhe 106 Mal gebrochen

15.03.2017 р., 09:30

In den letzten 24 Stunden sind sechs Armeeangehörige der Streitkräfte der Ukraine im Raum der Antiterroroperation (ATO) im Donbas verletzt, ein Soldat wurde traumatisiert. Dies teilte das ATO-Presseszentrum mit. Die prorussischen Kämpfer haben die Regierungseinheiten 106 Mal beschossen - darunter 40 Mal mit Einsatz von durch Minsker Abkommen verboten Waffen, die von der Entflechtungslinie abgezogen werden sollten. So wurde mit Mörsern, Pantern und 122-mm-Artillerie geschossen. Die meisten Beschießungen wurden Richtung Mariupol fixiert, heißt es.

Nachrichten zum Thema