Situation in der Ostukraine verschlimmert

17.08.2015 р., 12:00

Binnen 24 Stunden kann man die Verschlimmerung der Situation im Raum der Antiterroroperation in der Ostukraine verzeichnen. Am 16. August haben die Kämpfer 148 Mal die Position der Regierungseinheiten beschossen. Zwei Soldaten wurden getötet, sieben weitere wurden verletzt. In der Nacht zum Montag, den 17. August haben die Rebellen die Dörfer in der Nähe von Mariupol beschossen. Zwei Zivilisten sind ums Leben gekommen, sieben weitere wurden verletzt. 45 Wohnhäuser sind vernichtet. Prorussische Separatisten haben die Ortschaft Krasnohoriwka in der Region Donezk abgeschossen. Eingesetzt wurde dabei ein Panzer. Ein Zivilist ist ums Leben gekommen. Angespannt bleibt die Situation in der Region Luhansk. Separatisten beschießen mit schwerer Waffe Wohnhäuser.

Situation in der Ostukraine verschlimmert

Nachrichten zum Thema