UN-Vertreter erklärt über Verletzung der Menschenrechte auf der Krim

23.02.2017 р., 14:39

Der ständige Vertreter der Ukraine in der UNO Wolodymyr Jeltschenko hat die OSZE aufgerufen, eine verstärkte Aufmerksamkeit auf die Situation bezüglich der Menschenrechte auf der vorübergehend okkupierten Krim zu lenken. Die russische Macht verübt auf der Halbinsel grausame Repressionen. Das geht aus der Erklärung des ukrainischen Diplomaten bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrats betreffs der Prioritäten des österreichischen OSZE-Vorsitzes hervor. „Statt die Minsker Abkommen gewissenhaft zu erfüllen, verübt Russland politischen Druck, Erpressungen und Militärprovokationen", sagte Eltschenko. Außerdem machte der ständige Stellvertreter deutlich, dass die anhaltende Aggression Russlands gegen die Ukraine und deren negative Folgen eine der Hauptgefährdungen der Sicherheit in Europa bleiben.

Nachrichten zum Thema