Stimmrecht der Ukraine bei Verhandlungen

26.01.2017 р., 11:10

Die Ukraine müsse Stimmrecht bei der Schließung eines jeden Abkommens über die Einstellung der Gewalt in der Ostukraine haben, das zwischen Russland und den USA abgeschlossen werden könnte, sagte die stellvertretende Außenministerin Olena Zerkal in einem Interview für Reuters. Sie machte deutlich, dass die Ukraine wegen des Vorhabens des US-Präsident Donald Trump besorgt sei, Kiew von jeden friedlichen Verhandlungen über die Verbesserung der Beziehungen mit Moskau zu bannen. Zerkal hat auch auf das Appell des Staatspräsidenten Petro Poroschenko an den Westen hingewiesen, die gegen Russland 2014 verhängten Sanktionen wegen der Annexion der Krim und der Unterstützung von Separatisten im Donbass aufrechtzuerhalten. Wie früher berichtet, will eine Zweiparteiengruppe von US-Senatoren Gesetze initiieren, die die Handlungen des Präsident Trump bei seinem Streben nach der Abschaffung der Russland-Sanktionen, die von der alten Administration eingeführt worden waren, begrenzen werden, ohne vorläufig vom US-Kongress genehmigt zu sein.

Stimmrecht der Ukraine bei Verhandlungen

Nachrichten zum Thema