ATO-Raum: Waffenruhe nach wie vor verletzt

5.01.2017 р., 09:35

Binnen 24 Stunden hat es in den Regierungseinheiten im Raum der Antiterroroperation (ATO) im Osten der Ukraine zum Glück keine Opfer gegeben, ein ukrainischer Soldaten wurde verletzt, berichtet die Agentur Interfax Ukraine unter Berufung auf das ATO-Pressezentrum. An vergangenen Tag haben die ungesetzlichen bewaffneten Formierungen die Regierungseinheiten in allen Richtungen im ATO-Raum 14 Mal beschossen. Eingesetzt wurden 120-mm-Mörser, 152-mm-Artillerie, Granatwerfer von verschiedenen Systemen und Schusswaffen, heißt es.

ATO-Raum: Waffenruhe nach wie vor verletzt

Nachrichten zum Thema