Mobil

Prominenter Holodomor-Forscher Robert Conquest ist tot

5.08.2015 р., 09:15

Robert Conquest, einer der bekanntesten westlichen Forscher mit Werken über die Zeit der stalinistischen Terror-Herrschaft, ist tot. Der britische Dichter, Historiker und Politologe starb am 3. August im Alter von 98 Jahren im kalifornischen Palo Alto. Dies teilte die Nachrichtenagentur Ukrinform am Mittwoch unter Berufung auf die britische Zeitung The Telegraph mit.

Die wichtigsten Werke Conquests sind „Der große Terror“, das die stalinistischen Säuberungen behandelt, und „Ernte des Todes“, das die künstlich organisierte Hungersnot (den Holodomor) in der Ukraine in den Jahren 1932 und 1933 beschreibt.

Für seine Forschungen erhielt Robert Conquest mehrere Auszeichnungen. 2005 überreichte ihm der US-Präsident George W. Bush die Freiheitsmedaille, die höchste zivile Auszeichnung in den Vereinigten Staaten. Im selben Jahr wurde Robert Conquest vom damaligen ukrainischen Präsidenten Wiktor Juschtschenko mit dem Orden von Jaroslaw Mudry geehrt.

Prominenter Holodomor-Forscher Robert Conquest ist tot

Nachrichten zum Thema