Bundesregierung unterstützt Visaliberalisierung für Ukrainer - mit Vorbehalt

25.10.2016 р., 12:15

Die deutsche Bundesregierung wird die Visaliberalisierung für die Ukrainer unterstützen, sobald der Mechanismus für Unterbrechung des visafreien Regimes mit den dritten Ländern geregelt wird, sagte der Staatssekretär des Auswärtige Amtes, Dr. Markus Ederer während des Treffens mit der Vizeministerpräsidentin für die europäische und euroatlantische Integration der Ukraine, Iwanna Klimpusch-Zinzadse, meldet die Agentur Interfax Ukraine unter Berufung auf die Webseite des Kabinetts. Außerdem haben die Gesprächspartner die Wichtigkeit der Geiselfreilassung aus den vorübergehend besetzten Gebieten und der politischen Häftlinge aus der Krim besprochen. Die Vizepremierministerin hat Ederer über die Verletzung der Minsker Vereinbarungen seitens Russlands ausführlich informiert, was zur Vergrößerung der Anzahl der Todesopfer und der verletzten Militärs- und zivilen Bürger der Ukraine bringe."Leider wird in Europa bis jetzt manchmal die Meinung nicht gehört, dass es in diesem Konflikt zwei Seiten gibt: Opfer und der Aggressor, der in ein fremdes Land mit Truppen und Waffen gekommen ist", sagte Iwanna Klimpusch-Zinzadse.

Nachrichten zum Thema