EU verzögert mit Visumfreiheit wegen negativer Balkan-Erfahrungen

4.07.2016 р., 13:10

Negative Erfahrungen betreffs des Missbrauchs der visumfreien Reisepflicht seitens der Bürger des westlichen Balkans zwingen die Europäische Union, die Abschaffung der Visumpflicht für dritte Länder sorgfältiger zu behandeln. Diese Meinung äußerte Generalsekretärin der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI) Alexandra Stiglmayer bei der internationalen Konferenz zum Thema der Migrationspolitik der Ukraine, die heute in Brüssel stattfand, meldet die Agentur UKRINFORM. Außer dem Problem des Missbrauchs der Visumliberalisierung, was Besorgnis bei den Europäern erregt, hat Stiglmayer die Migrationskrise, große Menge von Zwangsumsiedler in der Ukraine sowie den Krieg im Osten des Landes betont. Zugleich hat sie erklärt, dass die Ukraine früh oder spät das visumfreie Regime mit der EU unbedingt erhalte.

EU verzögert mit Visumfreiheit wegen negativer Balkan-Erfahrungen

Nachrichten zum Thema