ATO-Raum: Regierungseinheiten mehrmals beschossen

16.05.2016 р., 09:25

Die ungesetzlichen bewaffneten Formierungen haben am vergangenen Tag die Stellungen der ukrainischen Armee im Raum der Antiterroroperation (ATO) in der Ostukraine 36 Mal beschossen. Eingesetzt wurden die durch Minsker Abkommen verbotenen Waffen insbesondere Mörser mir einem Kaliber von 120 mm, Artillerie mir einem Kaliber von 122 mm und Panzer, meldet die Agentur UNIAN unter Berufung auf das ATO-Pressezentrum. Sprecher des Präsidialamtes für ATO-Fragen Andrij Lyssenko teilte mit, dass sich die Situation im ATO-Raum Richtung Donezk scharf zugespitzt hatte. Dem Sprecher zufolge sei das an der ganzen Frontlinie zu beobachten. Allein Richtung Donezk wurden 18 feindliche Beschießungen fixiert, hieß es.

Nachrichten zum Thema