Donbass: Granatwerfer immer mehr eingestzt

6.01.2016 р., 14:17

Binnen 24 Stunden hat es in der ukrainischen Armee im Raum der Antiterroroperation (ATO) in der Ostukraine keine Opfer und Verletzten gegeben. Dies teilte Sprecher des Präsidialamtes für ATO-Fragen Andrij Lyssnko mit, berichtet die Agentur UNIAN. Pro-russische Kämpfer verletzen weiter den Waffenstillstand. Eingesetzt werden vorwiegend Schießwaffen, sagte der Sprecher. Zugleich machte er darauf deutlich, dass die Kämpfer im ATO-Raum immer mehr Granatwerfer verwenden.

Nachrichten zum Thema