Mobil

Chef der OSZE-Mission verlangt rechtlichen Schutz für Zivilbevölkeung im Donbass

24.12.2015 р., 13:25

Es ist notwendig, der Zivilbevölkerung im Donbass sowohl in der Frontzone als auch im okkupierten Territorium einen effektiven Zugang zum Bereich Justiz zu gewährleisten. Dies erklärte Chef der speziellen Monitoringsmission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) Ertugrul Apakan. Er hat das als „eine erstrangige Wichtigkeit“ bezeichnet, meldet die Agentur UNIAN. In einem neuen Bericht der Mission hat die OSZE die Schwierigkeiten im Bereich Recht und Gesetze bezeichnet, die vor den Menschen in den umkämpften Regionen in der Ostukraine entstehen.

Chef der OSZE-Mission verlangt rechtlichen Schutz für Zivilbevölkeung im Donbass

Nachrichten zum Thema