Ostukraine: Situation bleibt angespannt

19.11.2015 р., 10:10

Die Situation in der Zone der Anti-Terror-Operation (ATO) in der Ostukraine bleibt angespannt: Ab 18.00 Uhr gestern Abend bis zum heutigen Vormittag haben die Separatisten 30 Mal Feuer eröffnet. Dies teilte das Pressezentrum des ATO-Stabs auf Facebook mit. Unter anderem haben die Rebellen ungezielt das Gelände im Raum Donezk 15 Mal beschossen. Mit Schützenpanzern, Granatwerfern, großkalibrigen Maschinengewehren und Handfeuerwaffen haben die Separatisten Richtung Awdijiwka, Newelske, Trojizke und Krasnohoriwka angegriffen. Im Raum Majorsk haben sie auch 82-mm Mörser eingesetzt.

Ostukraine: Situation bleibt angespannt

Nachrichten zum Thema