Kontaktgruppe wegen Zuspitzung der Situation im Donbass besorgt

18.11.2015 р., 13:00

Die trilaterale Kontaktgruppe zur Regelung der Situation im Donbass fordert, Handlungen, die mit Minsker Abkommen unvereinbar sind, umgehend einzustellen. Einen entsprechenden Appell der Gruppe hat Darka Olifer, Pressesprecherin des Vertreters der Ukraine in der trilateralen Kontaktgruppe Leonid Kutschma abgegeben. Die Kontaktgruppe betont, dass die Verschärfung der Lage in der Zone des Konfliktes zu Menschenopfern wieder bringt. Zuspitzung der Situation stellt auch ein schwerwiegendes Hindernis für Rückführung der Flüchtlinge und Zwangsumsiedler, für humanitäre Hilfe, Wiederherstellung der lebenswichtigen Infrastruktur und der Wirtschaftstätigkeit dar. „Es ist nötig, die Erneuerung der Gewaltkonfrontation und infolge dessen eine mögliche Vereitelung der Umsetzung der Minsker Vereinbarungen zu vermeiden“, heißt es in der Mitteilung.

Nachrichten zum Thema