Ostukraine: Provokationen Separatisten gehen weiter

18.11.2015 р., 11:40

Binnen 24 Stunden ist im Raum der Antiterroroperation in der Ostukraine zum Glück kein ukrainischer Soldat ums Leben gekommen. Ein Soldat wurde verletzt, teilte Sprecher des Präsidialamtes für Fragen der Antiterroroperation (ATO), Andrij Lyssenko, mit. Ihm zufolge haben noch zwei Militärangehörige Verletzungen erlitten, als sie auf eine Mine gelaufen waren. Pro-russische Kämpfer haben die Regierungseinheiten weiter provoziert, indem sie mit schweren Maschinengewehren und Schießwaffen einige Ortschaften Richtung Donezk beschossen hatten, sagte Lyssenko.

Ostukraine: Provokationen Separatisten gehen weiter

Nachrichten zum Thema